Wehrdiensttotalverweigerung in der DDR

Nav Ansichtssuche

Navigation

Suchen

Wehrdiensttotalverweigerung in der DDR

Wehrdiensttotalverweigerung in der DDR

Online-Ausstellung

Projektlaufzeit bis voraussichtlich Februar 2017

• Inhalt: Sammlung und Auswertung von Artikeln, Fotos, Gerichtsurteilen, Dokumenten (Erklärungen des
  Freundeskreis Wehrdiensttotalverweigerer DDR, "nur für den innerkirchlichen Dienstgebrauch"...),  FWTV-
  Publikation "Sag Nein – Informationsblatt zur Totalen Kriegsdienstverweigerung in der DDR" ,
  FWTV-Deserteur-Denkmal-Aktionen Berlin, Interviews zur Beleuchtung des Übergang von staatlicher
  Strafverfolgung zur Praxis der Nicht-Einberufung von erklärten Wehrdiensttotalverweigerern, Praxis
  staatlicher Organe im Umgang mit Zeugen Jehovas und Wehrpflicht in der DDR, Wehrdiensttotalverweigerung
  als grenzüberschreitender transnationaler ziviler Ungehorsam gegen Zwangsdienstpflichten. Literatur- und
  Archiv-Verzeichnisse zur Wehrdiensttotalverweigerung in der DDR.

• Recherche in Archiven und beim Bundesbeauftragten für die Unterlagen des DDR-Staatssicherheitsdienstes;
  Landesbeauftragte gegebenenfalls.

• Dies ist ein Mit-mach-Projekt: z.B. bei Materialsammlung, Crowdfunding Einrichtung im Internet, redaktionelle
  Zusammenstellung usw.

• Optional: Interviews mit Totalverweigerern bzw. UnterstützerInnen. (Erstellung eines Fragen-Kataloges und
  Liste von potentiellen InterviewpartnerInnen).

• Anhang: ausgewähltes Literaturverzeichnis : Totale Kriegsdienstverweigerung: in der Bundesrepublik bis zur 
  gesetzlichen Aussetzung der Allgemeinen Wehrpflicht im Jahr 2011. Europäische Kampagne Insoumission
  Collective International. Frankreich, Spanien.

• Ausstellungsart : Online-Präsention auf der MLKZ-Webseite unter "Ausstellungen" zum Download
  Beispiel 1: H. Runham Brown : Der Durchbruch. Studie über Kriegsdienstverweigerung und die
Internationale  der Kriegsdienstgegner. WRI, London 1930

 
Beispiel 2: Exhibition Martin Luther King. „I have a Dream“ - Gedanken zur Gewaltfreiheit

• Mit-mach-Projektvorstellung auf MLK-Webseite "Aktuelles"

• Kostenumfang : ca. 200 Euro. Optionales wäre mit zusätzlichen Kosten wie Reisekosten und
  Unterbringung verbunden

• Verbreitung nach Fertigstellung : zu erstellender Verteiler für Websites (Initiativen, Bibliotheken usw.) zur 
   Linkplatzierung.

• Projekteiter und Koordination: Kalle Seng (Bad Bramstedt)–

• Antrag angenommen auf der Jahresversammlung des MLKZ am 6. Februar 2016
  Veränderungen gestrichen Juli 2016 : Finanzierung: Crowdfunding +



Image Image Image Image
Aktion SühnezeichenBessereWeltLinksOhne Rüstung lebenPax ChristiVersöhnungsbundDFG - VK